Was ist eine E-Zigarette?

Was ist überhaupt die Elektrische-Zigarette

Wenn es um das „Elektrische-Rauchen“ (dampfen) geht entstehen bei den meisten Menschen viele Fragen.
Wie funktioniert das?

Was benötige ich?

Was sind die Vorteile?

Welche Fehler darf ich nicht machen?

Was kostet mich das Ganze?
Um etwas Licht ins dunkle zubringen, werden wir Ihnen einige Informationen über das „Dampfen“ näher bringen.

Was ist das Elektrische-Rauchen?
Mit Hilfe einer elektrischen Zigarette wird ein Dampf erzeugt, welcher wie bei einer herkömmlichen Zigarette inhaliert wird. Dieser Dampf unterscheidet sich je nach Liquid in der Menge des Dampfes, dem Geschmack und der Nikotinmenge.
Bei dem Elektrischen-Rauchen findet KEINE Verbrennung von Tabak statt. Daher entstehen auch keine damit verbundenen Schadstoffe wie Teer, Blei und unzählige weitere Stoffe. Somit reduziert sich das Gesundheitsrisiko allein auf das ggfs. enthaltene Nikotin.
Damit das Elektrische-Rauchen dem normalen Rauchen ähnelt werden Geschmacksaromen und Nikotin dem Liquid zugeführt. So erhält der Raucher das Tabakgefühl und Kickgefühl.

Wie funktioniert das Dampfen?
Ein Gerät besteht meist aus folgenden 3 Teilen:

  • Mundstück / Depots (Dort befindet sich das Liquid mit Nikotin bzw. ohne)
  • Verdampfer (Zerstäubereinheit)
  • Akku

Der Verdampfer reagiert, sobald an dem Mundstück gezogen wird und ein Heizelement erwärmt die Flüssigkeit (Liquid) und lässt diese zu feinem Nebel (ähnlich dem einer Nebelmaschine) verdampfen. Bei manuellen Akkus wird ein kleiner Knopf zum aktivieren des Akkus gedrückt.
Der Akku, wie sich die meisten wohl denken können, versorgt das Geräte mit dem benötigen Strom, damit das Gerät funktioniert. Dieser ist meist ein wideraufladbarer und langlebiger Lithium-Ionen-Akkus. An der Spitze des Akkus befindet sich in der Regel eine Leuchtdiode, welche beim ziehen leuchtet und blinkt, wenn der Akku wieder aufgeladen werden soll. Aufladen können Sie die Akkus über USB-Adapter, Steckdose oder Zigarettenanzünder.
Bei den Mündstücken /Depots handelt es sich um kleine Behälter, in denen sich eine Flüssigkeit mit Nikotin befindet. Neben dem Nikotin befindet sich unschädliche Flüssigkeit bestehend aus PropylenGlykol, Wasser und Aromastoffen, die in der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden. Die Depots werden in unterschiedlichen Nikotinstärken und Geschmacksrichtungen angeboten. Es besteht die Möglichkeit so genanntes Liquid zu benutzen, welches in Leerdepots oder verbrauchten Depots befüllt werden.
Viele Depots sind unter verschiedenen Herstellern und Modellen kompatibel.

Vorteile des Dampfen?
Folgende vier Hauptvorteile fallen einem sofort auf:

  • Geringeres Gesundheitsrisiko (siehe Gesundheitsaspekte)
  • Kein Rauchverbot am Arbeitsplatz, in öffentlichen Gebäuden (wie Theater, Rathaus, Kino und Restaurants) und öffentlichen Verkehrsmittel (Bus, Taxi, Zug und U-Bahn) Aber Achtung das Hausrecht zählt natürlich immer.
  • Es ist wesentlich günstiger, als das „normale“ Rauchen
  • Keine Belästigung anderer Menschen (Kein Passivrauchen)

Neben diesen Vorteilen gibt es viele weitere positive Aspekte:

  • Keine gelben Zähne
  • Keine gelben Tapeten oder Vorhänge
  • Wohlgefühl wie bei einem normalen Raucher
  • Keine Brandgefahr (Kann in die Hosentasche gesteckt werden oder mit ins Bett genommen)
  • Keine übel riechende Aschenbecher, keine Asche und keine Zigarettenkippen
  • Kein Rauchgestank in den Klamotten

Welche Fehler darf ich nicht machen?
Im Gegensatz zum normalen Rauchen, ist dass Dampfen etwas anders.

Beim Rauchen zieht man an der Zigarette und um so fester man zieht, um so mehr Dampf erhält man. Das verbrennen von Tabak und Teer ermöglicht eine schnellere Verbrennung wenn man fester oder ruckartig zieht. Beim Verdampfen wird das Liquid erwärmt und dieses dauert etwas länger als eine Verbrennung von da her dauert es auch länger bis das Liquid verdampft wird. Zieht man also kräftig und kurz bei einer E-Zigarette passiert nicht viel oder man hat Liquid im Mund. Also LANGSAM und LANGE (ca. 5-8sec.) ohne übermäßigen Unterdruck zu erzeugen an der E-Zigarette ziehen. Am besten erst einmal paffen um die Rauchentwicklung zu testen. Der Dampf wird erst in den Mund gesogen und dann inhaliert.

NIEMALS den Verdampfer trocken Dampfen. Das schädigt diesen bis hin zum Defekt des Verdampfers.

Was kostet mich das Ganze?
Die Anschaffungspreise (Starterpaket) liegen im Schnitt bei bis zu 100 € diese sollten Sie aber nicht abschrecken, da Sie derzeit pro Tag… wie viel ausgeben…? Von da her rechnen Sie es sich bitte selber einmal aus.

Wichtige Hinweise

  • Das Produkt kann Nikotin enthalten
  • Das Produkt ist nicht geeignet für Personen unter 18 Jahren
  • Das Produkt ist nicht geeignet für werdende und stillende Mütter
  • Das Produkt ist nicht geeignet für Personen mit kardiovaskulären Erkrankungen
  • Das Produkt enthält Propylenglykol und Linalool
  • Personen mit Atemerkrankungen (z.B. Asthma, COPD, Bronchitis, Lungenentzündung)

dürfen das Produkt nur mit besonderer Vorsicht benutzen, bei auftretenden Problem ist die Nutzung des Produktes umgehend einzustellen.